Bollywood für daheim – Chicken Tikka Masala mit selbstgemachten Koriander-Knoblauch Naan-Brot

Als riesiger Fan der indischen Küche hab ich mich vor einiger Zeit auf die Suche nach einem authentischen Chicken Tikka Masala gemacht. Ich hatte schon einige Versuche hinter mir, denn irgendwie schmeckte es nie so wie beim Inder. Dann stieß ich auf das nachfolgende Rezept… es ist wirklich top und auch nicht schwer zuzubereiten. Die Zutaten gibt es eigentlich alle in einem gut sortierten Asiashop bzw. Supermarkt. Zum Masala reiche ich am liebsten hausgemachtes Naan Brot, aber auch Basmatireis gekocht mit Zimtrinde, Safran und Gewürznelken passt sehr gut dazu.

Hier meine Rezepte:

Chicken Tikka Masala

Zutaten für 5 Personen

4 in Scheiben geschnittene Hähnchenbrustfilets
2 in feine Halbringe geschnittene Zwiebeln
1 fein geschnittene rote Chilischote
1 Stück in feine Scheiben geschnittener Ingwer 
1 Bund Koriander die Blätter abgezupft und die Stiele fein gehackt
neutrales Öl
Butter
1 selbstgemachte Tikka Masala Curry Paste (siehe unten) oder 1/2 Glas fertige Curry Paste 
Salz, Pfeffer
1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose Kokosmilch
1 Becher Naturjoghurt

Für die Currypaste benötigt man:

2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
1 TL Cayennepfeffer
1 EL geräuchertes Paprikapulver
2 TL Garam Masala
1/2 TL Salz

2 EL Erdnussöl
2 EL Tomatenmark
1-2 rote Chilischoten
1 Bund Koriander
1 EL getrocknete Kokosraspel
1 ELMandelmehl
zum Rösten: 1 TL Cumin, 1 TL Koriandersamen

Zunächst wird die Paste hergestellt. Dafür Cumin und Koriander bei mittlerer Hitze in einer trockenen Pfanne anrösten. Wenn die Gewürze aromatisch duften und goldbraun sind, die Gewürze mit einem Mörser zerdrücken. Sobald man den Ingwer und den Knoblauch geschält hat, werden die restlichen Zutaten für die Paste in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zerkleinert. Die aromatisch duftende Paste erstmal beiseite stellen.

In einem großen Topf das Öl mit der Butter erhitzen, Zwiebeln, Chili, Ingwer und den Korianderstielen weichschwitzen. Nach etwa 10 Minuten das Fleisch und die (selbst gemachte) Currypaste hinzufügen, pfeffern, salzen und umrühren und die Tomaten und Kokosmilch hinzufügen und mit der Füllmenge einer Dose mit Wasser aufgießen. Nachdem das Curry einmal aufgekocht ist, bei kleiner Hitze im geschlossenen Topf etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Darauf achten, dass das Curry nicht zu trocken wird und ggf. mit etwas Flüssigkeit aufgießen. Sobald das Curry fertig ist, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Koriander- Knoblauch Naan-Brot

Zutaten für 6 Stück:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
180 g Joghurt
3 Knoblauchzehen
1 Eigelb (Größe M)
125 ml Öl
Salz
Pfeffer
2 Stiele Koriander
1 EL Butter
1/2 TL ganzer Kümmel
Frischhaltefolie

Mehl, Backpulver und Salz mischen, 30 g Joghurt hinzufügen und nach und nach mit den Knethaken des Handrührgerätes 125 ml lauwarmes Wasser einarbeiten, bis ein weicher Teig entsteht. Die Schüssel mit Folie bedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen. Inzwischen Knoblauch schälen. 1 Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse drücken. Durchgepresster Knoblauch und Eigelb in einen hohen Rührbecher geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Öl tröpfchenweise unter ständigem Rühren einlaufen lassen. 150 g Joghurt untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2 Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. Koriander waschen und trocken tupfen. Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Jede Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval (ca. 14 x 8 cm) ausrollen. Die Oberflächen leicht mit Butter bestreichen, Koriander und Knoblauch hacken und fest in den Teig drücken. Eine große Pfanne stark erhitzen und die Naan-Fladen portionsweise hineingeben. Fladen ca. 1 Minute von jeder Seite backen. (So lange backen, bis der Teig leicht Blasen schlägt und mit braunen Flecken übersät ist!) Herausnehmen und zum Chicken Tikka Masala genießen.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hilde´s Brigitte sagt:

    wauuuu kathi! daran habe ich sdchon länger gedacht, dass du absolut perfekt bist für einen eigenen blog!! wünsche dir viel erfolg und vielleicht wird aus deinem hobby eine geldquelle??? wer weiss!
    werde auf jeden fall nachkochen!!!!

    Gefällt mir

    1. Kathi sagt:

      Vielen, vielen Dank für das liebe Kommentar. Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Schauen wir mal, wie sich das alles so weiterentwickelt. LG KATHI

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s