Rindergeschnetzeltes in Wurzelrahmsauce

am

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich ja großer Fan der österreichischen Küche. Rindergeschnetzeltes kann man super vorkochen und schmeckt am nächsten Tag noch besser.

Rindergeschnetzeltes in Wurzelrahmsauce

Rezept für 4 Personen:

750 g Rindfleisch 
50 g Speck
2 Zwiebeln
1 Bund Wurzelgemüse (Karotte, gelbe Rübe, Petersilwurzel, Sellerie)
200 ml Rotwein (nach Belieben, oder Schuss Rotweinessig)
1 KL Tomatenmark
Suppe (und/oder Wasser zum Aufgießen)
Mehl (zum Wälzen)
Salz
Pfeffer
3 EL Pflanzenöl (oder Butterschmalz)
150-200 g Sauerrahm (mit ca. 2 KL Mehl verrührt nach Belieben)

Für das Saftfleisch das Fleisch in mundgerechte Stücke oder blättrig schneiden. Mit Salz sowie Pfeffer würzen und mit Mehl bestreuen. Kräftig durchmischen und kurz ziehen lassen. Inzwischen die Zwiebeln grobwürfelig, den Speck kleinwürfelig schneiden. Das Wurzelgemüse ebenfalls würfelig schneiden.
In einer Bratpfanne (mit Deckel) das Öl oder Schmalz erhitzen und das Fleisch kurz, aber kräftig anrösten. Wieder herausheben und nach Bedarf noch etwas frisches Öl nachgießen. Zwiebeln sowie Speck  zugeben und ebenfalls anrösten.

Dann Wurzelgemüse zugeben, kurz durchrösten und je nach Geschmack mit Wein oder einem Schuss Essig ablöschen. Tomatenmark einrühren, einmal aufkochen und das Fleisch zugeben. Mit Majoran und/oder Kümmel aromatisieren. Mit so viel Suppe aufgießen, dass das Fleisch bedeckt ist, Deckel aufsetzen und bei kleiner Hitze je nach Fleischqualität ca. 2–2 ½  Stunden weich dünsten. Währenddessen wiederholt umrühren und bei Bedarf frische Suppe zugießen.

Weich gegartes Fleisch mit einem Schaumlöffel herausheben und die Sauce nach Belieben mit dem Mixstab aufmixen oder durch ein Sieb passieren. Wieder in die Pfanne geben. Für ein Saftfleisch mit „Natursaft´l“ Fleisch wieder zugeben und alles nochmals kurz aufkochen lassen. Für ein gebundenes Saftfleisch Rahm mit Mehl glatt rühren, in den Saft einrühren und mollig einkochen lassen. Fleisch einlegen und kurz erwärmen. Ich mach dazu am liebsten Kräuterspätzle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s