Chinesische Frühlingsrollen (Loempia)

Da ich zurzeit eine Asia-Phase durchlebe, habe ich mich an Frühlingsrollen gewagt und versucht an das chinesische Original so nah wie möglich zu kommen. Wie bei allen meinen Rezepten, habe ich auf keine Fertigware beim Teig zurückgegriffen und ihn selbst gemacht. Herausforderungen müssen ja sein.

WICHTIG ist, dass ihr den Teig ganz, ganz dünn macht (ich habe einen Crepes-Maker, mit dem funktioniert das wunderbar), dann wird er auch richtig crispy. Noch ein weiterer Tipp ist, die Frühlingsrollen nicht vorzubereiten und nicht ewig lange mit dem Herausfrittieren warten. Ansonsten saugt sich er Teig mit zu viel Feuchtigkeit an und die Frühlingsrollen werden dann trotz Frittieren nicht richtig kross.

Die perfekt Frühlingsrolle bedarf also ein wenig Übung, aber man hat schnell den Dreh raus und dann schmecken sie besser als beim Chinesen.

Chinesische Frühlingsrollen (Loempia) 

400 g Mehl
900 ml Wasser
2 Eier
2 TL Salz
500 g gemischtes Faschiertes
500 g Weißkraut, in feine Streifen geschnitten
2 Karotten, fein gestiftet
100 g Bohnenkeimlinge aus dem Glas
1 Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
2 EL Sesamöl, dunkles
1/2 TL chinesischer Pfeffer oder normaler Pfeffer
Salz
5 EL Sojasauce

Für die Teigblätter Mehl, Wasser, Eier und Salz zu einem glatten Teig verrühren und eine Stunde quellen lassen. In einer beschichteten (Crepes) Pfanne möglichst dünn ausbacken, oder so wie ich einen Crepes Maker verwenden. Dem Teig ggf. noch Wasser hinzufügen. Ein wenig Teig zum Kleben zurückbehalten.

In der Zwischenzeit das Kraut und die Zwiebeln mit ein wenig Öl und nicht allzu starker Hitze knackig garen, in eine Schüssel geben. Anschließend Karotten und Bohnenkeime kurz garen, aus der Pfanne nehmen.

Zum Schluss das Fleisch krümelig braten. Alle Zutaten in der Schüssel vermengen und mit Salz, Pfeffer, dunklem Sesamöl und Sojasoße abschmecken.

Die Füllung auf die Teigblätter geben, zusammenfalten, dabei mit den Teigresten verkleben. Goldgelb frittieren.

Dazu passt perfekt meine Thai Sweet Chili Sauce.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Manu sagt:

    Ich kann nur sagenTOP, hab schon mehrmals vergeblich andere Rezepte probiert – dieses ist wirklich nahezu wie beim Chinesen !!!

    Gefällt mir

    1. Kathi sagt:

      Danke für das tolle Kompliment ❤️❤️❤️ Vorallem freut es mich sehr, dass es bei dir so toll hinhaut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s