Kathi’s Life Update

am

Zurzeit kann ich Euch leider nicht mit neuen Rezepten versorgen, da ich wieder auf Reha bin. Aus diesem Grund kommt heute ein Off-Topic Thema von mir, da ich meine derzeitigen Gedanken einfach niederschreiben möchte. Ihr könnt hier und hier über meine Erkrankung nachlesen.

Hier auf Reha habe ich wirklich viel Zeit über meine derzeitige Situation nachzudenken – über alles, was in der letzten Zeit passiert ist. Was hat sich seit dem Ausbruch meiner Erkrankung im August 2015 geändert? Eigentlich hat sich alles geändert. Ich war lange Zeit auf Hilfe angewiesen, sei es bei der Körperpflege, beim Anziehen und und und… Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie schön es ist, wieder langsam seine Selbstständigkeit zu erlangen. Vorallem letztes Jahr im Herbst war ich sehr motiviert und habe wirklich viele Fortschritte gemacht. Mein Gang hatte sich verbessert und ich war nur mehr auf längeren Strecken auf meinen Rollator angewiesen. Dann erhielt ich ja die Zusage für „Das perfekte Dinner“. Das gab mir natürlich noch einen größeren Motivationsschub.

Was viele nicht wissen, wollte ich gar nicht, dass in der Sendung meine Erkrankung thematisiert wird. Ich hatte mich ja ein Jahr zuvor bei VOX beworben – bevor ich erkrankt bin – und wäre da auch genommen worden, nur musste meine Schwester dann absagen, da ich vollkommen gelähmt und an der Beatmungsmaschine hängend auf der Intensivstation lag. Ich wollte nicht die mit der „tragischen“ Geschichte sein – und Mitleid wollte ich schon gar nicht. Nur leider musste ich dann darüber sprechen, da ich meinen Rollator in der Küche stehen habe und ich mich nach einiger Zeit einfach hinsetzen muss. Zum Glück habe ich nach Ausstrahlung der Sendung viel positives Feedback erhalten. Ich war wirklich sehr erleichtert und richtig stolz, dass alles geschafft zu haben. Die Drehwoche war für mich körperlich eine totale Herausforderung, aber es war eine wirklich tolle Erfahrung, die ich nie im Leben vergessen werde.

large_vox_170119_1900_77482a83_das_perfekte_dinnerFoto: VOX

Im Winter hatte ich dann aber ein richtiges Tief – sowohl mental als auch physisch. Ich bekam auf einmal wieder schreckliche Nervenschmerzen in meinen Füßen, die mich keine Nacht mehr durchschlafen bzw. einschlafen ließen. Daher ging ich dann zu meinem Neurologen. Nachdem ich noch immer Schwierigkeiten mit dem Gefühl und mit der Bewegung meiner Füße und Zehen habe, hab ich ihn gefragt, ob das wieder normal wird. Es sind auch noch immer keine Reflexe an meinen Beinen auslösbar. Er meinte, er kann es mir nicht versprechen, da die Nerven in meinen Füßen komplett geschädigt wurden und es sein kann, dass das nicht mehr wird bzw. ewig braucht bis es wird. Ich bin ehrlich, das war wie eine Watsche ins Gesicht.

Das war dann u.a. auch der Auslöser, warum ich einen Behindertenausweis beantragt habe. Ewig hatte ich mit mir gerungen, das Formular wegzuschicken, aber jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht hab, denn es erleichtert mir so schon einiges.

Jetzt bin ich hier im Neurologischen Rehabilitationszentrum Rosenhügel und habe jeden Tag einen wirklich intensiven Trainingsplan. Es ist ja mittlerweile schon mein dritter Aufenthalt hier und die Therapeuten sind hier wirklich TOP. Aber ich bin nach wie vor ungeduldig und kann noch immer nicht so, wie ich es gerne möchte. Am Wochenende war ich zuhause und bin leider wieder mal gestürzt, jetzt ist mein großer linker Zeh und mein linkes Knie ganz blau und tut weh. Ich will nicht jammern, aber ich merke schon, wie ich an meine Grenzen komme.

18342701_10211065469447584_6881822273177867984_n

Aber ich möchte wieder ganz gesund werden und dafür muss ich mich halt etwas quälen, außerdem möchte ich ja nächstes Jahr einen Tanzkurs mit meinem Schatz besuchen, damit wir auf unserer Hochzeit stilecht das Tanzbein schwingen können. Nur die Harten kommen in den Garten!

18222307_10211016783870475_6418542481557942632_n

Was mir aber wirklich etwas Nahe geht ist, dass ich nicht daheim bei meinem Schatz und bei meinen Tieren sein kann. Ich bin ungern alleine, nur es gibt hier leider sehr wenig junge Leute (eigentlich Gott sei Dank!), mit denen ich mich unterhalten könnte. Eine Woche habe ich schon hinter mich gebracht… 3 more to go!

Ach ja und am Donnerstag bzw. Freitag kommt dennoch ein neues Rezept von mir online. Ich darf wieder in der Ergotherapie-Kochgruppe teilnehmen. Darauf freue ich mich sehr! Sorry, dass der Text wieder einmal so lange geworden ist. Bis zum nächsten Mal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s