Die perfekten Burger Buns

Seid Ihr auch so Burgerfans wie ich? Ich liebe die unterschiedlichsten Varianten – von Pulled Beef Burger bis hin zum Gyros Burger. Damit ein Burger für mich perfekt ist, müssen natürlich auch die Buns stimmen. Ich persönlich halte nichts von den „letschaten“ Burgerbrötchen aus dem Supermarkt. Die zerfallen alleine schon beim Anblick. Ich bin ein Fan von Brioche Buns – leicht süß und butterig, aber vorallem fluffig und „stabil“, denn ein Brötchen muss der jeweiligen Füllung standhalten und nicht sofort aufweichen bzw. zerbröseln. Hier mein Rezept für die perfekten Burger Buns – macht gleich mehr auf Vorrat (die fertig gebackenen Buns einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen), so zahlt sich die Arbeit aus:

Burger Buns

Zutaten für 4 riesen bzw. 6 normale Buns:

500 g glattes Mehl
1 Würfel frische Germ
200 ml lauwarmes Wasser

2 Eier
50 g Butter (zimmerwarm)
30 g Zucker
1 TL Salz
6 EL Milch
Schwarzer oder weißer Sesam zum Bestreuen
Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Burgerbrötchen 4 EL Milch, Salz, Zucker mit dem lauwarmen Wasser verrühren und die Germ hineinbröseln. Noch mal gut verrühren bis sich die Germ aufgelöst hat. Die Butter in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Mehl in eine Rührschüssel geben, 1 Ei hineinschlagen, die Germmischung hineinleeren und in der Küchenmaschine (bzw. Mixer mit Knethaken) zuerst auf kleiner Stufe verkneten. Dann auf höchster Stufe mindestens 5 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Dann ein Backblech vorbereiten, mit Backpapier auslegen und den Teig in 4 – 6 Teile (je nach gewünschter Größe) teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Burger Buns formen und auf das Backblech legen. Wieder mit dem Küchentuch abdecken und eine weitere halbe Stunde gehen lassen.

Das Backrohr auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. 2 EL Milch und 1 Ei verrühren und die Buns damit sehr vorsichtig mit einem Pinsel bestreichen. Je nach Lust und Laune mit Sesam bestreuen. Dann die Brötchen etwa 18 Minuten goldbraun backen. Habt immer wieder ein Auge drauf und passt auf, dass diese nicht zu dunkel werden.

Auf einem Gitter auskühlen lassen. Vergesst nicht die aufgeschnittenen Buns in etwas Butter oder auf dem Grill anzurösten. So verhindert Ihr, dass die Brötchen aufweichen. Übrig gebliebene Buns entweder einfrieren oder mit etwas Butter – wie einen Striezel – genießen. Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken.

IMG_5239

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s