Mangoldknödel

Mein Mangold hört einfach nicht auf zu wachsen und da dieser ja dem Spinat sehr ähnlich ist, habe ich mir gedacht, ich versuche statt Spinat- einfach mal Mangoldknödel. Und ich sage Euch, die sind ein Hit. An einem heißen Sommertag perfekt mit einem bunten Salat.

Sie gehen so einfach, hier das Rezept:

Mangoldknödel

Rezept für 4 Personen:

500 g frischer Mangold (oder Spinat)
300 g Knödelbrot

1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 Eier
150 ml Schlagobers (oder Milch)
150 g geriebener Parmesan
1 Prise Muskat
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
… und wenn man möchte 1 EL italienische Kräuter – ich verwende Spiceworld’s Bruschetta Gewürz, das passt perfekt

Zuerst den Mangold in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in zerlassener Butter anschwitzen. Dann die Streifen dazugeben, mit Salz, Pfeffer und falls man möchte mit mediterranen Gewürzen abschmecken. Der Mangold ist fertig, wenn er zusammengefallen ist.

In der Zwischenzeit das Knödelbrot in eine Schüssel geben. In einer anderen Schüssel 2 Eier, Schlagobers, geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer verquirlen und über das Knödelbrot leeren. Gut vermischen und etwas ziehen lassen. Dann die überkühlte Mangoldmasse und den geriebenen Parmesan dazugeben und gut verrühren. Mit nassen Händen Knödeln formen. In Salzwasser etwa 15 min ziehen lassen.

Mit zerlassener Butter übergießen und mit frisch geriebenen Parmesan servieren.